Top
Guerilla Filmantwort zu Fakeinterview – freidusch
fade
4183
post-template-default,single,single-post,postid-4183,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow-ver-1.3.6,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Guerilla Filmantwort zu Fakeinterview

Guerilla Filmantwort zu Fakeinterview

Auf fremden Territorium

Auch in der Lebensmittelbranche wird bei Werbemaßnahmen mit Vergleichen gearbeitet und der beinharte Konkurrenzkampf ebenso auf der Marketingebene ausgetragen. Ein Beispiel ist eine Art Video-Battle zwischen Lidl und Edeka und Deutschland. Lidl startete mit einer Form eines Fake-Interviews direkt vor dem Eingang der Konkurenz. Edeka antwortete ebenso mit einem Video, das sogar in der Fillialen der Konkurenz produziert wurde – von der Produktionsmethode und -gechwindigkeit sowie der Art und Weise der Nutzung eines „fremden Territoriums“ her kann es als Form des Guerilla-Films gesehen werden, auch wenn hier sicher ein vergleichsweiser hoher Budgetaufwand im Spiel war: So wurden für den Dreh extra T-Shirts angefertigt bzw. andere beschriftete Ausstattungsgegenstände. Auch die Choregraphie im FIlm lässt auf eine längere Vorbereitungs- / Übungsphase schließen.

was freidusch denkt

  • interessantes Beispiel für Trittbettfahren kombiniert mit einer großen Portion Ironie
  • positiv ist die sehr rasche Reaktionszeit

noch ein Stück mehr an Dialog / Partizpation würde entstehen wenn

Öffentliches Screening des Videos mit Verkostung und Kochaktion zum Mitmachen – kombiniert ev. mit Rezeptwettbewerb

Christian F. Freisleben-teutscher
No Comments

Post a Comment

*